Uncategorized

Telekom festnetz Vertrag telefonnummer

Der Tarifplan hoppa Plusz bietet 5000 Minuten pro Monat für alle gängigen inländischen Festnetznummern und alle Telekom-Mobilfunk-, Telenor-, Vodafone-, Tesco-Mobil-, MOL-Mobil-, Blue-Mobile-, UPC-Mobil-Abonnenten. Zu Beginn des neuen Schuljahres, im September, startete die slowakische Telekom eine Neuerung: der Schülerplan von “Tudentska” (Schülerplan). Dafür gibt es keine monatliche Standardgebühr, und die Studenten zahlen nur für die in Nutzten genutzten Dienstleistungen. Jede SMS kostet 6 Cent, und Anrufe werden schrittweise berechnet: die ersten 100 Minuten zu 13 Cent pro Minute, und ab der 101. Minute beträgt die Gebühr 6 Cent für alle Netze. Die Schüler erhalten auch das Internet v mobile 500 (Internet in Handy 500) kostenlos für die ersten 12 Monate. Darüber hinaus gibt es ermäßigte Sony Ericsson, HTC oder Apple Smartphones mit dem Plan angeboten. Alle Abonnenten von Festnetz-Internet, mobilem Internet und ausgewählten Mobilfunk-Preisplänen können das WiFree-Netzwerk 24H/Tag kostenlos nutzen. In der Lage, Ihr Telefon zu einem festen Zeitpunkt als Erinnerung oder als Weckruf klingeln zu programmieren. Im Bereich der nationalen Sprachdienste war das Jahr 2011 durch eine intensivere Zusammenarbeit mit Telekommunikationsdienstleistern und die Regulierung interner Prozesse gekennzeichnet. Die Betreuung der mobilen Dienstleistungen unserer Partner wurde direkt vom Großhandelübernommen übernommen.

Den Partnern des Unternehmens wurde eine zentrale Anlaufstelle zur Verfügung gestellt, um ihre Anfragen für das umfassende Leistungsportfolio zu verwalten. Die Umsetzung des 4-tägigen Verfahren zur Nummernübertragbarkeit wurde auf der Grundlage der vom Telekommunikationsamt der Slowakischen Republik festgelegten Anforderungen vorbereitet. Die CCPC hat mehr Beratung über Handy-Verträge. Das Portfolio an Dienstleistungen in Callcentern wurde schrittweise erweitert, um den Kunden den bestmöglichen Zugang zu Informationen über integrierte Unternehmensdienstleistungen zu ermöglichen und ihnen gleichzeitig zu helfen, telefonischBestellungen zu tätigen. Außerdem wurde die Harmonisierung der Notrufleitungen fortgesetzt, wobei die Kunden technische Unterstützung für alle erbrachten Dienste im Festnetz und im Mobilfunknetz erhielten.